Blog

Masken bei der Arbeit schon optional tragen?

Am 28. November trat eine Verordnung des Ministerrates in Kraft, die das Tragen von Masken für Arbeitnehmer, die die Strafe nicht anwenden, verbindlich machte. Darüber hinaus wurde das Abdecken von Mund und Nase auch an Stellen angewendet, an denen es zuvor möglich war, mit einem exponierten Gesicht zu bleiben, z. B. in der Küche oder in anderen sozialen Räumen. Die Bestimmung stieß auf heftige Resonanz und wurde schließlich zurückgezogen, so dass die Arbeitgeber Mund und Nase bedecken mussten. Ist es richtig?

 

Tragen von Masken und COVID -19

Das Abdecken von Mund und Nase, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, ist heute unsere tägliche Routine. Es lohnt sich zu überlegen, wie einzelne Masken funktionieren, und bewusst das Modell zu wählen, das die Bedrohung am effektivsten beseitigt.

Das ABC des Tragens und Aufsetzens von Masken

Die rasche Ausbreitung des COVID-19-Virus hat es erforderlich gemacht, Mund und Nase zu bedecken. Masken sind daher ein fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass für das sichere Tragen der Maske einige Regeln eingehalten werden müssen.

Wirksamkeit der FFP2-Maske

COVID-19, eine durch das SARS-CoV-2-Virus verursachte Krankheit, machte es erforderlich, Mund und Nase zu bedecken. Das Tragen von Masken ist an der Tagesordnung. Es ist jedoch zu wissen, dass sie je nach Material, aus dem sie hergestellt sind, dem verwendeten FFP-Filtersystem in unterschiedlichem Maße schützen.



Achten Sie beim Kauf einer Maske auf die Zertifikate!

Die Maske ist nicht gleich der Maske. Natürlich wird häufig die Verwendung einer Nasen- und Mundabdeckung verwendet und empfohlen, um das Risiko der Ausbreitung des Virus zu verringern. Es ist jedoch zu beachten, dass nicht jede Maske einen angemessenen Schutz bietet. Wirksamkeit und Qualität werden nur durch entsprechende Zertifikate garantiert.